Donnerstag, 26. März 2015

...?


Ihr Lieben,

irgendwie fällt es mir heute schwer, die passenden Worte zu finden.
Man kann ja auch nicht einfach so tun, als ob nix passiert wäre.

Aber was soll man nach so einem Unglück denn noch sagen?
Ich weiß es nicht...

Aus diesem Anlass heute ein paar "stillere Bilder"...













Alles Liebe, 

Eva











Freitag, 13. März 2015

a little unicorn cake....


Ihr Lieben,

ich wollte Euch nur noch eben kurz den Auftakt ins Wochenende mit 
ein paar Tortenpics versüßen :-)



Vergangene Woche lief meine KitchenAid mal wieder
auf Hochtouren, Fondant wurde malträtiert und meine Nerven auf die Probe gestellt. 
Glücklicherweise saß am Ende tatsächlich ein kleines Einhorn auf einer 
schlichten, rosafarbenen Torte.



Für den Notfall hab ich trotzdem mal ein Schleich Einhorn besorgt.
Dank Youtube hab ich es aber auch so hin bekommen... 
Wirklich sehr praktisch, so ein Tutorial!


Für Ende des Montags plane ich bereits den Geburtstagstisch
für meinen kleinen Zwerg. Er wird drei und hat jetzt schon
ganz konkrete Vorstellungen und ich komm hier 
vom hundertstel ins tausendstel...

Wisst Ihr wo ich essbare Kieselsteine  her bekomme oder
was ich alternativ dafür verwenden könnte?

Und ich meine nicht die bunte Steinemischung die es überall gibt.
Die sind zu groß und zu bunt.

Um Tipps wäre ich wirklich sehr dankbar :-).


Habt ein schönes Wochenende,

Eva


Tortenplatte, Strohhalm: hier

Montag, 9. März 2015

Ostern steht vor der Tür ....


(im wahrsten Sinne des Wortes :-))

Ihr Lieben,

hattet Ihr am Wochenende auch so ein Bombenwetter wie wir hier?
Traumhaft schön! Da kommen doch gleich Frühlingsgefühle auf...
Lang kann es ja jetzt nicht mehr dauern.

Dieses Jahr habe ich mich für eine dezente Osterdeko entschieden.
Nicht zu viel und alles eher in Naturtönen mit etwas türkis.
Im Haus habe ich das Türkis durch etwas Gold ersetzt.




Den verrostetet Korb hab ich bei meiner lieben Freundin aus dem hintersten
und allerletzten Eck der Scheune hervor bugsiert. 

Er ist geradezu dafür gemacht, findet ihr auch?
Und es hängen auch tatsächlich noch ein paar alte Federn dran.
Ich habe ihn schließlich "Vintage" belassen...:-).

Habt Ihr auch schon Eure Osterdekokiste vom Dachboden gekramt
und los gelegt?




Die Gewinner des Jungfeld Give Aways lauten:

pat aus Frankfurt
und die liebe Miri von Wohnliebe

Herzlichen Glückwunsch an Euch beide :-).
Bitte meldet Euch per  E-Mail bei mir.
Vielen Dank!

Und das nächste Mal gehts drinnen weiter...:-)


Ich wünsche Euch alles Liebe,

Eva


Freitag, 27. Februar 2015

frischer Wind in unserer Küche....


Ihr Lieben,

nein, diesmal ist nicht wieder unsere Treppe dran,
sondern (mal wieder) die Küche.

Menno, sie ist halt auch wirklich ein dankbares Motiv :-)



Wollt Ihr wissen, wie dieser Post zustanden kam?
Also, legen wir mal los:


Dienstag Vormittag:

- Kids zu Hause (wo auch sonst. Kiga geht erst nachmittags los)

- mein Sohn: spielend im Spielzimmer
(ok, er hat alle Puzzle incl. der 1000 Teile Puzzle herausgekramt
und fand es tierisch lustig, alle Teile auf einen Haufen zu schütten)

Was tun? Wenn ich ihn jetzt unterbreche, hört er auf zu spielen.
Das bedeutet: - ein unzufriedenes Kind
- die Wahrscheinlichkeit, dass Tochter und Sohn sich in die Haare bekomme,
steigt auf ein Vielfaches
- die Wahrscheinlichkeit, dass ich räumen kann,
sinkt um ein ebenfalls Vielfaches
Fazit: alles beibehalten wie es ist :-)

- meine Tochter: mich fragend, was sie denn machen könne
- mein Vorschlag: wir könnten die Küche umräumen
Tochter: schwer begeistert
Sohn: hat mittlerweile ein 3486 Teile Puzzle vor sich liegen 
und ist glücklich damit 

Fazit: perfekter Vormittag. Alle Wünsche erfüllt!

Dienstag Mittag:

- Kids gehen in den Kindergarten

Dienstag Abend:

- Kids kommen nach Hause
-Abendessen
- gemeinsames Puzzeln
- Bett gehen
- 19.30 Schicht im Schacht

- Küche bzw. Wohnraum aufräumen!!!



Mittwoch Nachmittag:

- 13.00 Uhr Kids im Kindergarten
- 13.30 Uhr Küche aufräumen und "shootingfertig" machen
- das heißt: Schublade auf - all den Kladderadatsch rein schummeln - Schublade zu - feddisch!!!
- 13.35 Uhr Kamera zur Hand nehmen und los gehts...
- 14.56 Uhr eine Nachricht meiner Freundin via whatsApp: 

Sie: "Bist Du daheim?"

Ich: "Jup. Komm rum. Es gibt Ananas"

Fünf Min später klingelt es an der Tür.
Sie kam rein und spazierte in unseren Wohnraum und erstarrte:

Sie: "Wie sieht es denn hier aus?
So sah es hier im Leben noch nie aus - so aufgeräumt!!!"

Ich: "Na schönen Dank auch. Ich hab meinen nächsten Post fotografiert"

-----------------------------------------------------------------

16.54 Uhr: die Kids kommen vom Kiga nach Hause.

Meine Tochter betritt den Wohnraum.

Sie: "Mama, was ist denn hier passiert.
Hier sieht es so anders aus!!!!"

Ich: "Na schönen Dank auch - ich hab aufgeräumt!"






Donnerstag Abend:

Also jetzt: GNTM läuft und ich versuche
Euch ein paar Zeilen zu schreiben.

Jegliche Rechtschreib- und Kommafehler
kommen nur durch mangelnde Konzentration zustanden.

Ist auch wirklich ein anspruchsvolles Programm, ne :-)





23.24 Uhr: ich sitze immer noch hier und bin am Tippen
obwohl ich doch schon viel zu müde bin.

Fazit: ich höre jetzt auf zu labern,
laß Euch Bilder gucken und weise nun nochmals
ausdrücklich auf das Gewinnspiel des HdHs hin.

HIER gehts zum GEWINNSPIEL!!!!!!

Also nix wie rüber und mitmachen.
Eure HdHs werdens Euch danken - nehme ich mal stark an :-)




Habt ein schönes Wochenende!

Alles Liebe,

Eva







Montag, 23. Februar 2015

HdHs Sockenpost - Episode Two

Hallo Fashion-Freunde, 
ich bin´s schon wieder: Euer Socken-Hannes.
Na, habt Ihr den Schock, die Diskussionen und das lustige Socken-Spiel gut verdaut?
Weiter geht es hier mit dem wohl längsten Kleidungsstück der Welt, oder wie wir Socken-Junkies sagen: dem undankbarsten Kleidungsstück, weil sein Wert völlig unterschätzt wird. Ha, was bin ich schon wieder in guter Schreib-Laune.
Heute gehen wir mal ins Wochenende oder in die etwas lockerere Welt der Fashion.

Überlegt doch mal Folgendes: wie oft steigt Euer HdH auf die Bibliotheksleiter, um ein Buch aus dem Regal zu nehmen? Na also, Grund genug, für diese quasi alltägliche Situation gewappnet zu sein. Und wie schrecklich sähen jetzt gewöhnliche Socken aus! Wie bitte? Ihr habt keine Bibliothek? Ihr habt keine Bibliotheksleiter? Ihr lest Bücher auf dem Tablet? Na toll, vielen Dank auch. Wisst Ihr eigentlich, wieviel Jobs in der Sockenindustrie durch Euer Streben nach modernen Medien in Gefahr sind? Ha, war natürlich nur ein Spaß. Dieses Foto ist gestellt hoch vier: Leiter ausgeliehen, an den Schrank komme ich auch ohne Leiter, ein Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen und mit den Kids würde solch eine Leiter da eh nicht stehen dürfen. Da fällt mir ein: DdH, würdest Du die Leiter bitte aus meinem Büro nehmen und den Himmelsstürmer vor seinem ersten Krankenhausbesuch bewahren? Reicht doch, wenn er in 1-2 Jahren zum ersten Mal da hin muss.

Hier ein Klassiker: Budapester zur Jeans. #Casualtauglich. Ich muss hier dringend die Insta-Wut der DdH mal thematisieren. Junge, was hier das iPhone der DdH heiß läuft ist unglaublich. Ist das bei Euch auch so? Hier blinkt das Teil von morgens bis abends wie eine Discokugel. Fehlt nur noch Helene und ab geht die Post. Nun gut, ich muss ja nicht alles verstehen.
So, und noch ne kleine Behind-Story. Also endlich mal das, was alle wirklich lesen wollen. Kurze Frage (ich grübele gerade, wie schwer die Antwort ist, und wo die wohl bei Günther Jauch wäre), also von mir aus die 2000-€-Frage: was ist das Wichtigste auf obigem Foto? 
a) Die Socken b) Die Schuhe c) der Boden d) der Stuhl
Telefonjoker: 017….ZENSUR (verdammte Axt nochmal)
Publikumsjoker: gibt’s keinen
50-50: braucht Ihr doch nicht wirklich, oder?
Die richtige Antwort: d). Gaaaanz zufällig stand da nämlich DdHs neuer super Klassiker und ganz nebenbei wurde ich darauf platziert. Ihr könnt davon ausgehen: nix wird dem Zufall überlassen. Okay, das hat sie ja auch schon gelegentlich geschrieben und zugegeben. Aber ich erlebe das fast täglich live. Inzwischen habe ich eine gute Strategie entwickelt, mit der Deko-Wut umzugehen. Immer, wenn ich von meinen Geschäftsreisen nach Hause komme, sage ich, wie toll es zu Hause ist und was sie nicht alles wieder Schönes gezaubert hat. Und irgendwann sagt sie dann so etwas wie: „Findest auch, dass das Sofa so viel besser steht?“ Und jetzt kommt der Bingo-Moment, wenn ich dann sage: „Hab´ ich mir doch gleich gedacht, dass das Sofa anders steht – wie toll!“ Verschweigen wir hier mal lieber, dass ich etwa eine halbe Stunde brauchte, um zu erkennen, dass die Vorhänge statt taupe nun weiß sind …hüstel… 


Letzter Vorschlag: Entspannen mit Sneakers, Cord-Chino und lila Socken auf dem Couchtisch. Is klar, quasi täglich lege ich meine Schuhe auf den Glastisch. Könnt Ihr vergessen! Denn…ZENSUR….. verdammt, darf man hier denn nicht mal ein bißchen aus dem Nähkästchen plaudern?
Na gut, ich bin sowieso durch. Aber nicht, bevor ich nochmal auf die grandiosen Socken von von Jungfeld hingewiesen habe. Hier geht´s zum Shop und hier zum Gewinnspiel

So, das war´s nun aber wirklich. Ich mache mich jetzt auf die Socken und 
versinke wieder in der Versenkung,


HdH


Freitag, 20. Februar 2015

HdHs Sockenpost - Episode One

Hey Ihr alten Socken (Wahnsinns-Gag gleich zum Auftakt, oder?),
is klar, wer hier wieder schreibt, oder? Na der HdH (für Alle, die neu hier sind. Ich bin der Herr des Hauses)!!! Und zwar schreibt er über Socken! Ob der Auftakt-Gag dadurch besser wird? Ne, aber besser einen guten Freund verloren als einen guten Witz nicht gemacht wie die alten Griechen schon sagten.
Jaaaaa, ich weiß, viel zu lange habe ich nichts von mir hören lassen. Aber hey, seht es mal so: jeder HdH braucht mal eine kreative Pause – in der er die DIY-, Deko- und Fotografier-Wut der DdH verdaut. Schon wieder so ein Kracher, ich schmeiß mich hier gleich weg.
Also, nachdem wir das geklärt haben, geht es gleich in medias res (oder wie der Lateiner sagt: laber nicht und fang endlich mal an, Alder).
Ist ja gut, meine Schreibfreude übermannt mich halt nach so langer Abstinenz. Aber ich kann Euch versprechen: wird ein echter Knaller heute. Und wenn ich mir es ganz genau überlege: nein, es gibt nicht einen Post – es gibt sogar zwei. 
Kurzer Überblick für die Ungeduldigen unter Euch: viele Fotos warten auf Euch, Ihr erfahrt die neuesten Insider-Hinter-den-Kulissen-Behind-the-scene-News (ey, ich könnte sooo unendlich viel erzählen, was die DdH ja aber sofort wieder löschen würde. Schreibt mir doch einfach eine Mail, dann geht’s ohne DdH-Stasi-Zensur), ich erzähle Euch die Homestory aus Sicht eines Mannes, Ihr bekommt Styling-Tipps für Euren Götter-HdH und: hier gibt es sogar zwei Give-aways, die ultimativ für beste Diskussionen zu Hause geeignet sind. Oder anders gesagt: wenn Ihr den Bachelor und die Suche nach dem neuen Nachwuchs-Model, von dem man unter Garantie nie wieder etwas hört, in Ruhe anschauen wollt, habt Ihr mit diesem Give-away die besten Chancen auf einen kommunikationsfreien Abend. Denn Euer HdH wird nicht mehr mit Euch sprechen… 
So, jetzt wird es aber Zeit für das wichtigste Anliegen hier: farbige Socken im Business- und Casual-Look. Geht nicht? Geht doch! Und zwar so was von. Aber seht selbst!
Und im Stile eines ganz ganz großen zweitklassigen Fashion-Bloggers jeweils noch ein paar Kommentare dazu. Die Labels der Hosen und Schuhe erspare ich mir, Hauptdarsteller ist ja das Fußkleid. Und dieses ist ausnahmslos von von Jungfeld. Ja ja, schon richtig geschrieben. Von von Jungfeld. Also von dem Label von Jungfeld. Später mehr dazu.
Noch ein zwei Worte zu den Fotos: Ich hätte ja alles á la HdH-Edition wieder mit meinem ausgezeichneten Smartphone geshootet (Wow, ich bin schon ganz in der Fachsprache. Vielleicht schule ich doch um, was meint Ihr?), aber das war unter dem Anspruch der DdH. Dafür habe ich dann bei jedem Foto so lange genörgelt bis sie schnell schnell gemacht hat. Herausgekommen ist eine echte Win-Win-Situation. Ich habe ihr gesagt: solange mich niemand dafür bezahlt, wird hier auch nicht gearbeitet. Gut, ist jetzt nicht meine reale Einstellung, aber dafür hat das vermutete stundenlange Fotografieren gerade mal 45 Minuten gedauert. Geht doch. 
Soll ich Euch mal zwischendurch erzählen, was hier so alles los ist, wenn wieder mal eine Foto-Session startet? Ich höre das dann immer aus meinem Büro (wenn ich denn mal zu Hause bin). Die Kinder bekommen im 2-Minuten-Takt einen Anpfiff: „Nimm dieses nicht in die Hand!“, „Leg das wieder hin!“, „Jetzt zieh nicht ständig an mir rum!“, etc. Wenn ich dann Helene Fischer leiser drehe (momentaner Favorite: „Unser Tag“), höre ich schon das typische Klick-Geräusch der Kamera. It´s Foto-Session-Time und in der Glotze läuft nichts, was spannender wäre für die Kinder.
Ich glaube, Nikon, Konika und Co. machen das mit dem Geräusch absichtlich. Es gibt bestimmt Sound-Designer, die herausgefunden haben, wie Fotografen nach dem Klicken der Kamera süchtig werden. Ich glaube, meine DdH ist süchtig danach. Ich muss sie mal fragen (hat sich ja hiermit erledigt).



Der Wahnsinn, oder? Eine meiner Lieblingskombinationen! Gelbe Socken zu dunkelblauer Hose und braunen Schuhen. Das erinnert mich immer an Schweden. Schweden? Ja die Nationalflagge ist doch blau-gelb. Das Problem daran: wenn man von Schweden spricht, denken Frauen an Möbelhäuser und Männer an Frauen, also schwedische Frauen. Verdammt. Kleine Story dazu am Rande gefällig? Na gut.
Wir haben neulich beschlossen, dem kleinen Quäker ein neues Bett zu kaufen. Natürlich beim besagten Schweden.
So sollte es ablaufen aus meiner Sicht: Hinfahren – rein gehen – Bett aussuchen – aus Regal nehmen – ins Auto einladen – heimfahren – aufbauen – Kind reinlegen – schlafen – Gesamte Zeitinvestition: 4 Stunden
So lief es ab: Hin fahren (= „Schatz fährst Du?“) – rein gehen (= mit einem gemütlichen Frühstück im Restaurant starten. Super, denn die Idee hatten ungefähr alle Familien aus dem Großraum Ikea + 50km Radius auch) – Bett aussuchen (= stundenlanges Probeliegen in Betten, die schon ziemlich lange nicht mehr frisch bezogen wurden) – aus Regal nehmen (= wofür wurde ich sonst mitgenommen?) – ins Auto einladen (= siehe vorheriger Punkt) – heimfahren (= siehe Hin fahren) – Aufbauen (= Danke Ikea für das Vergessen der Aufbauanleitung und eine DdH, die – nachdem er 10 Minuten gesucht und probiert hatte – wirklich nur ZUFÄLLIG beim ersten Griff die richtige Schraube gefunden hat) – Kind reinlegen (= schläft unter Garantie nicht gut in der ersten Nacht im neuen Bett, so etwas weiß eine Mutter natürlich, also fragt sie: „Schatz, könntest Du heute Nacht…?“. Er, ahnungslos, da er in fast jedem Bett gut schläft: „Na klar doch“. Am nächsten Morgen hat er es dann auch kapiert.) – schlafen (= Kind wacht im 30-Minuten-Rhythmus auf und findet sein neues Bett einfach mal Sch…) – Tatsächliche Zeitinvestition: 10 Stunden plus eine Folgetag mit Schlafdefizit.


Schwarz mit rot ist spitze. Vor allem in einer feinen Gesellschaft. Zum Smoking gehen also quasi keine schwarzen Socken mehr. Es ist für mich schon zum Erkennungszeichen geworden, mit wem man auf einer Abendveranstaltung Spaß haben kann. Vergesst die Augen, wenn Ihr einen Typen kennenlernt! Schaut auf die Socken!
An dieser Stelle muss ich nochmal auf was ganz anderes hinweisen: Bisher sprach ich immer von Socken. Damit meinte ich das Bekleidungsstück, das die Füße warm hält. Das können also natürlich auch Kniestrümpfe sein. Denn ich trage zu Anzughosen tatsächlich nur Kniestrümpfe, nichts anderes. Aber so gar nichts anderes. Leider hat mir die DdH eben verboten, weitere Dresscodes hier zu verbreiten. Schade, wäre ein echter Aufreger gewesen… Wie schon weiter oben gesagt: schreibt mir ne Mail. Aber was solls, ich mache sowieso bald meinen eigenen Fashion-Blog auf: www.fashion-versteher.de (Wer jetzt tatsächlich geklickt hat: Hand hoch! Gibt mal wieder ne Runde Einzelcoaching).


Auch ne gute Kombi. Bringt etwas Frische in den Alltag. Wichtig ist immer: es muss danach aussehen, dass es absichtlich eine andere Farbe zu Schuhen und Hose ist und man nicht meinen könnte, dass es ja ganz gut dazu passt. Das wäre dann wie (… Z E N S U R … ). 
Das waren die Business-Outfits. Und mehr als dunkelblau, schwarz und anthrazit braucht man im Geschäftsleben als Mann sowieso nicht.
Die Looks fürs Wochenende gibt es im nächsten Post. Stay tuned!
Jetzt aber zum Wichtigsten: Weil ich gar so ein Fan von von Jungfeld (ich liebe dieses doppelte von von) bin, habe ich mal vorsichtig angefragt, ob es nicht ein klitzekleines Pärchen Söcklein zum Verlosen geben könnte. Und raus kam: zwei pickepacke prall gefüllte Dreierboxen. 

Heißt konkret (schon wieder so ne DdH-Vorgabe): 

  • Geht bitte auf die Page von den Jungfeld-Socken (z.B. hier), sucht Euch im Shop aus einer der Kategorien Designkollektion, Kniestrümpfe oder Basisstrümpfe eine Dreierbox aus und schreibt mit Angabe der gewünschten Schuhgröße einen Kommentar unter diesen Post.
  • Extra Lose gibt es, wenn Ihr das Give-away auf Eurem Blog verlinkt und/ oder 
  • bei Facebook den Link zur Verlosung mit Euren Freunden teilt und 
  • wenn Ihr das Give-away bei Instagram teilt (Bitte hierfür #evaundich verwenden und damit verlinken).
  • Mitmachen kann jeder, mit oder ohne Blog, 
  • mit Versandadresse nach Deutschland
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.
  • Teilnehmer ohne Blog: bitte ein Wiedererkennungsmerkmal hinterlassen (irgendein Kürzel: Daniela aus M. an der S....zum Beispiel), sonst zählt Eure Stimme leider nicht.
  • Nach Ablauf der Aktion werden dann zwei Dreierboxen verlost, die von von Jungfeld direkt zu Euch gesendet werden. Und schon könnt Ihr Euren Liebsten damit überraschen – und Eure Konfliktfähigkeit üben. Das Gewinnspiel startet am Freitag, den 20. Februar 2015 und endet am Freitag, 27. Februar 2015 um Mitternacht.


Damit Euch die Zeit bis dahin nicht zu lang wird, habe ich mir exklusiv noch einen kleinen Zeitvertreib überlegt. Ein Socken-Styling-DIY. Hört sich an wie ne Strick- und Häkelanleitung von Omma, ist aber in Wirklichkeit was ganz anderes.



Soll also noch jemand sagen, ich würde hier kein DIY anbieten. Kurze Anleitung: Alle Felder ausschneiden und schon könnt Ihr lustig (oder witzig, wie die DdH sagen würde, ist ein Insider, musste hier aber zwingend rein) Euch Eure eigene Kombi zusammenstellen. Falls Ihr unschlüssig seid, ob es wirklich passt, fragt nach. Wenn ich mal wieder nicht zum Skandinavier geschleift werde oder einen Post schreiben muss, dann könnte ich unter Umständen Eure Kombination nachstellen und Euch ein Foto davon schicken. Aber nur, wenn Ihr Euch wirklich ganz ganz unsicher seid. Für alle professionellen Mode-Menschen, die hier mitlesen: einfach mal melden. Wir haben hier Models, Locations, Outfits und jede Menge vom weltbesten kommenden Sommer-Drink 2015 (mehr dazu bald mal, wenn wir ein paar Probiersets klar gemacht haben). Und Helene läuft auch den ganzen Tag (zumindest, wenn die DdH nicht zu Hause ist).

Mensch, das war es ja schon wieder. Fürs erste. Ging mir total flüssig von der Hand. Wirklich. Jetzt echt. Ohne Mist. Tatsache. Keine 15 Minuten gebraucht. Ganz bestimmt. Is klar.
Online-Status: check! Denn in wenigen Tagen gibt es mehr!!! 
Gehabt Euch wohl,
HdH

Socken: hier

Dienstag, 17. Februar 2015

Konfetti Sweet Table - mein Beitrag zum Fasching...


Ihr Lieben,

auf den letzten, nein, allerletzten Drücker,
gibts hier noch eine Post zum Thema "Fasching".

Ja, bei uns heißt dieses alljährliche Übel "Fasching"
(in anderen Gefilden wird dieser ja "Karneval" oder "Fasnacht" genannt)
und wie Ihr Euch denken könnt, 
bin ich froh, dass dieser mit dem heutigen Tag endet.

Ich war und bin und bleibe einfach ein Faschingsmuffel.
Vielleicht würde ich meine Meinung ja ändern,
wenn ich in Mainz, Düsseldorf oder Köln zugange wäre,
bin ich aber nicht und deshalb belassen wir es einfach dabei :-)


Der kleine "Konfetti" Sweet Table hat mir hingegen große Freude bereitet.
Na ja, ich glaub, mir macht einfach jeder Sweet Table Spaß :-).


Wie hübsch ein paar luftleere Ballons doch aussehen können...:-)


Und hier in ihrer vollen Pracht...:-)



Die Cake Pops habe ich übrigens für die Faschingsfeier 
im Kindergarten gezaubert. Dort ist die Freude immer groß, 
wenn ich mit sowas ums Eck komme :-)


Und hier der HdH bei der Arbeit.
Wir haben (nachmittags um halb drei)
unsere eigene Faschingsparty gefeiert...

... mit guter Musik und dem weltbesten Prosecco!



Wart oder seid Ihr im Fasching groß unterwegs?

Wir waren trotz Faschingsmuffelei auf einem Umzug
(will man den Kindern ja auch nicht vorenthalten...)
und sind mit ca. 10 kg Süßkram nach Hause gekommen.
Wirklich sehr praktisch.

Man nehme ein Kind,
stelle es in die erste Reihe,
drücke ihm eine Tüte in die Hand 
und instruiere es, 
diese schön weit aufzuhalten
und sich nicht vom Fleck zu bewegen.

Fertig. 

Nach 120 Faschingswagen ist die Tüte voll
und die Zehen und Finger erfroren!!!



Findet Ihr auf dem obigen Bild den Fehler?

Der kleine Räuber hat sich unbemerkt an der
Torte zu schaffen gemacht und die bunten Fondantperlen aufgefuttert.

Könnt Ihr es sehen? Links am unteren Rand der Torte!

Ja, nix ist wie es scheint.
Wie immer halt :-)


Und der HdH....immer noch bei der Arbeit...
...manche Dinge ändern sich nie :-))))).


Da fällt mir doch gleich wieder ein, dass der HdH ja noch einen Socken-Post 
schreiben wollte - ich frag ihn gleich mal und gebe Bescheid!

Habt einen närrischen Faschingsdienstag 
oder auch einen geruhsamen ganz stink normalen Dienstag.
So wie wir :-)

Alles Liebe, 

Eva

Konfettiballon, Luftballons, Strohhalme: hier