Freitag, 19. Dezember 2014

jetzt wird's aber auch Zeit....


... sonst ist Weihnachten um und Ihr habt unsere Treppe immer noch nicht gesehen!

Ihr Lieben,

herein spaziert, in die gute Stube.

Endlich hatte ich das Licht mal auf meiner Seite,
um unsere Treppe zu fotografieren.
Da hat man schon das Haus voller bodentiefer Fenster
und wat is... ? Nischt!



Aber nun zu unserer Treppe...
Auch dieses Jahr durften die Wabenbälle vom Möbelschweden nicht fehlen.
Ich finde sie nach wie vor sensationell
und sie machen einfach mächtig was her.


Anders als im vergangenen Jahr
sind sie diesmal nicht am Geländer befestigt,
sondern hängen frei in der Luft und sehen ein wenig aus wie ein Vorhang.

Die Farbgestaltung ist wie schon im Wohnzimmer und in der Küche
etwas rosa mit grau, schwarz und weiß.

(Das Hirschgeweih fällt vor lauter Grünzeug und Kugeln
gar nicht weiter auf... Habt Ihr es gleich gesehen?)


Deutlich abstrakter ist dieses Jahr allerdings die Wahl meiner "Grünpflanzen".
Nicht wie vielleicht erwartet Tannenzweige und Girlanden, sondern
Efeu, Misteln und irgendwelche Disteln, die mir bis vor
kurzem noch gar nicht wirklich aufgefallen sind.


Wollt Ihr wissen wie es dazu kam?

Ich saß mit meiner Mama bei einer guten Tasse Tee zusammen
und sie hat von früher erzählt. Von Ihrer Kindheit auf dem Land,
von Holzöfen in der Stube, Plumpsklos im Garten, zu viel Kirschlikör 
und eben von Weihnachten.

Es gab Würstchen zu essen, der Baum wurde im Wald geschlagen
und da das Geld knapp war, wurden genau diese Disteln zum Baumschmuck umfunktioniert.
Ziemlich kreativ, würde ich sagen. Die Not macht eben erfinderisch!
Sie wurden kurz abgeschnitten, mit Farbe bemalt, 
auf einen Draht gewickelt und an den Baum gehängt.

Schon Wahnsinn, so lange ist es noch gar nicht her
und trotzdem hat es mit dem heutigen Leben so überhaupt nix mehr zu tun.
Unglaublich, was diese Generation für einen Wandel mitgemacht hat.

Gestern stand noch das Plumpsklo im Garten
und heute kann man seine Klospülung übers Handy bedienen.
Ok, keine Ahnung ob man das kann....
aber Ihr wisst was ich meine, oder?


Dieses Bild entstand, als ich mich auf die Suche nach den Disteln gemacht hab.
Ist gar nicht so schwer. Die wachsen ganz oft am Straßenrand.


Weiß jemand von Euch wie sie richtig heißen?
Und wie sehen sie im Sommer aus?

Wahrscheinlich denken wir alle, sobald wir ein Foto sehen:
"Ach, die sind das. Na klar...."




Ein wirklich großer Vorteil dieser Deko ist,
dass die Kinder auch ganz bestimmt die Finger davon lassen.

Und sollten sie doch versuchen daran "rumzurutschen" -
sie werden es nur einmal tun!
Gaaaanz bestimmt!!!



Und auch diesmal habe ich eine Gewinnerin zu verkünden.

Liebe Tonkabohne Sabine,

Du hast das Blueboxtree Give - Away gewonnen.

Melde Dich bitte per E-Mail bei mir!


Nun wünsche ich Euch ein wunderschönes, letztes Adventswochenende und
 freue mich schon auf nächste Woche!

Bis dahin alles Liebe,

Eva














Dienstag, 16. Dezember 2014

ein Baum auf dem Kühlschrank... und drei Gewinnerinnen


Ihr Lieben,

wollt Ihr mit in unsere weihnachtliche Küche kommen?
Hier gibt es beispielsweise ein Weihnachtsbäumchen auf dem Kühlschrank,
Wabenbälle in der Luft,
ein Geweih an der Pinnwand 
und noch so allerlei zu entdecken!
Wirklich viel ist es ja nicht, 
aber oft sind es schon ein paar Kleinigkeiten,
die die Stimmung ausmachen.

Besonders gut gefällt mir das Kränzchen am Fenster.
Ein paar Kugeln dran und schon sieht es weihnachtlich aus.
Edel und schlicht und vor allem nicht kitschig!


Die Kräuter in der Werkzeugkiste haben mittlerweile
schon mehrmals das Zeitliche gesegnet. Ich habs einfach nicht
mit Pflanzen, die ständig Wasser brauchen....

Neu eingezogen sind dafür die Weihnachtssterne,
die übrigens meine Tochter ausgesucht hat.
Deshalb mussten sie auch ZWINGEND rosa sein!



Das Geweih am Kühlschrank und am Küchenschrank
hab ich, wie all die anderen Geweihe, von einem Bekannten 
geschenkt bekommen. Er wusste nicht was er damit anfangen solle
und so hat er sie mir gebracht. 

"Eva, Dir fällt bestimmt was ein, was man damit machen kann. 
Bei mir stehen sie nur auf dem Dachboden rum!"

But hello! Natürlich fällt mir etwas damit ein :-)
Immer her mit den guten Stücken!

Ganz spannend finde ich ja, dass auf der Rückseite der Geweihe steht, 
aus welchem Jahr sie stammen.
Stellt Euch vor, die Dinger sind fast doppelt so alt wie ich. 
Sie stammen aus den Jahren 1950 - 1960.

(Zum Trost, die sind bestimmt alle schon 
mindestens einmal Wiedergeboren!
MINDESTENS!!!)



Geweih- und Bäumchen-DIY

Das Geweih am Kühlschrank sowie die kleinen Bäumchen habe ich 
durch einen Magneten befestigt.
Diesen einfach mit einer Heißklebepistole auf der Rückseite 
anbringen, trocknen lassen und feddisch ist das DIY.

Die Magnete habe ich hier gekauft.
Sie sind extrem stark. Ich bekomme immer Herzflattern,
wenn ich zu lange mit ihnen am Kühlschrank rum hantiere.
Gesund ist bestimmt was anderes...!



Ist das Bäumchen nicht niedlich?
Ich wollte es erst irgendwo im Wohnzimmer parken.
Dort war aber leider kein Parkplatz frei und so 
entstand die Idee mit dem Kühlschrank.

Hach, ich bin ganz verliebt...:-)



Und bevor ich es vergesse vor lauter Bäumchen hier und Bäumchen da...
Es gibt ja noch 3 Gewinnerinnen zu verkünden! 

Bei meinem Armband Give-Away haben gewonnen:

- Lady Stil

- Sarah 

- Stefanie Noè

Herzlichen Glückwunsch.
Meldet Euch doch bitte per Email bei mir!

Alles Liebe, 

Eva








Donnerstag, 11. Dezember 2014

white chocolate cookies und ein GIVE AWAY



Ihr Lieben,

ich wurde kürzlich gefragt,
wie viele Sorten Plätzchen ich denn schon gebacken habe?

Ähhhhhh..... (solche Fragen kann ich vielleicht was leiden...)

Die Frage hätte besser lauten sollen:
"Hast Du überhaupt schon Plätzchen gebacken?"

Die Antwort wäre kurz und knapp gewesen.

"NEIN!!!"

Und ich werde auch keine backen.




Ihr fragt Euch warum?
Mir schmecken einfach keine Plätzchen.
Ist so. Noch NIE!!!
Egal wer sie macht. Ich mag sie einfach nicht!!!

Meine Kinder und vor allem mein Sohn würden sich allerdings am 
liebsten (wie wahrscheinlich 90 % aller Kinder) ausschließlich von Süßkram ernähren. 
Daher bin ich ganz froh, dass nicht noch mehr böses Zuckerzeugs herum steht, 
was ihn in Versuchung bringen könnte.

(Seinen Adventskalender hat er gestern komplett leer geräubert.
Anfangs hab ich mich schon gewundert, dass er tatsächlich nur ein Türchen
pro Tag öffnet. Gestern hat es ihn wohl überkommen.
Als ich ins Wohnzimmer kam war alles leeeeer und das Kind glücklich!!!
Mal sehen wie lange dieses Glücksgefühl anhält.
Seine Schwestern öffnet nämlich weiterhin jeden Tag ein Türchen...)

Ja, und der HdH ... dem bleibt dann wohl nix anderes übrig.
Nein, Spaß! Ich glaub er findet es auch nicht so schlimm...


Und ehe jetzt die großen Einwände kommen,
wer denn dann mit den Kindern backe...

Das machen die Omas und die lieben das
und vielleicht mach ich auch noch Butterplätzchen mit ihnen.
Da geht es ja auch weniger um die Sorte bzw. den Geschmack,
sondern einfach nur ums Ausstechen und Verzieren :)


Was ich allerdings sehr gerne esse,
jedoch auch viel zu selten mache,
sind Cookies.

Ich find die gehen immer.
Meine Lieblingssorte:
weiße Schokolade mit Nüsse (ganz egal welche)
und von beiden bitte extra große Stücke.
Mhhhh....!!!




Ist diese Verpackung nicht herzallerliebst?
Sie ist für Cupcakes und Cookies gedacht.
Als ich sie sah, musste ich sie einfach haben.

Die auf den Bildern ging übrigens voll beladen mit Cookies
an die Kindergartengruppe meiner Tochter :-).



white chocolate cookies

Die Butter im Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Anschließend Zucker, Salz, Butter und das Ei miteinander verrühren.
Mehl, Backpulver und Milch zugeben und nochmals kurz verrühren.
Zuletzt die Schokolade und die Mandeln grob 
zerhacken und unter die Masse heben.

Teelöffelgroße Portionen Teig auf das Backblech geben
und ca. 6 cm Abstand zur Nächsten Kugel einhalten.
Die Menge ergibt in etwa 2 Backblech.

Nun die Cookies bei 190 Grad im vorgeheizten Ofen
ca. 8 . 10 Minuten backen.
Sobald sie einen goldgelben Rand bekommen
sind sie fertig. Anschließend aus dem Ofen nehmen 
und auskühlen lassen.



Und jetzt hab ich noch eine gute Nachricht für Euch.
Ich darf die "be jolly" Keksboxen hier an Euch verlosen.


Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst Ihr Folgendes machen:

1. Hinterlasst mir einfach unter diesem Post einen Kommentar,
welches Produkt Ihr Euch von Blueboxtree denn am liebsten bestellen würdet.

2. Extra Lose gibt es, wenn Ihr:  

- das Give Away auf Eurem Blog verlinkt - dazu könnt Ihr gerne das letzte Bild mitnehmen 

bei Facebook den Link zur Verlosung mit Euren Freunden teilt 

- und ganz NEU: wenn Ihr das Give-Away bei INSTAGRAM teilt.
Bitte hierfür den #evaundich verwenden und mich auf dem Bild markieren.

3. Mitmachen kann jeder, mit oder ohne Blog

4. Ihr müsst in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnhaft sein

5. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.

Teilnehmer ohne Blog: bitte hinterlasst ein Wiedererkennungsmerkmal (irgendein Kürzel: Daniela aus M. an der S....zum Beispiel) damit ich Euch auseinander halten kann. Sonst zählt Eure Stimme leider nicht.

Das Gewinnspiel startet am Donnerstag, den 11. Dezember und endet am 18. Dezember um Mitternacht.

Ich drück Euch die Daumen!

Alles Liebe, 

Eva

Keksboxen, Tortenplatte: hier
Aufkleber: hier


Dienstag, 9. Dezember 2014

Kinderzimmer - DIY - Weihnachtspunsch


Ihr Lieben,

heute machen wir noch schnell einen Abstecher in den 1. Stock.
Das Kinderzimmer meines Sohnes wartet schon seit geraumer Zeit
 auch hier upgedatet zu werden.

Der letzte Stand der Dinge war dieser hier.
Das Bett - von der Stelle an der es jetzt wieder steht- nach gegenüber verschoben.
Warum? Na weil mein Sohn einfach sowas von "schlecht" geschlafen hat,
dass ich was verändern wollte und musste.

Also, einmal bidde das Bett auf die andere Seite des Raumes schieben.
Nun ja, nach drei Wochen habe ich es wieder zurück geschoben,
da der schlechte Schlaf vorher um Welten besser war
als der geradezu "beschissene" Schlaf von gegenüber.

Ihr versteht mich, oder? Alles etwas verwirrend... aber
lieber einfach nur "schlecht" als "beschissen"!


Um aber trotzdem etwas zu verändern, hab ich das Bett einfach verkehrt 
herum an die Wand geschoben. Oben auf dem Bild ist es gut sichtbar.
Ich wollte damit eine Art Höhle nachempfinden. Alles
etwas kuscheliger und heimeliger und herauspurzeln kann er so auch nicht. Perfekt.
Unten am Bettende befindet sich der Ein- und Ausstieg. 
Hat ein wenig was von Schifffahren, finde ich :-).


Ein weiterer grandioser Nebeneffekt ist die auf einmal perfekt nutzbare
Rückseite des Bettes. 

Eine Rolle Tafelfolie drauf kleben, 
eine Ikea Bilderleiste unten dran schrauben 
und feddisch ist die neue Maltafel und das DIY!






Und nun, da die Kinder mit Malen beschäftigt sind
(aber bitte nur die Tafel bekünsteln),
bleibt genügend Zeit für eine heiße Tasse Weihnachtspunsch.

Ich lieeeebe selbst gemachten Punsch.
Ohne Alkohol. Den kann ich in dieser Form so gar nicht vertragen...


Weihnachtspunsch

frisch gepresster Orangensaft
Apfelsaft, Traubensaft
1 Liter Früchtetee oder schwarzer Tee
Nelken
Zimt
Ahornsirup

Einen Topf mit Wasser füllen, aufkochen 
und den Tee ziehen lassen. Anschließend den Teebeutel herausnehmen,
die Säfte (nach Belieben), den Sirup und die Gewürze dazu geben
und bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Feddisch.

Ihr könnt auch fertige Glühweinteebeutel kaufen.
Sind auch ganz lecker. Hab ich während der Weihnachtszeit immer zu Hause :-)



Und nun darf ich Euch noch jemanden vorstellen.

Hörnchen ist ihr Name. 
Äußerst kreativ, findet Ihr nicht?

Um nochmal auf den außerordentlich guten Schlaf meines Sohnes
zurück zu kommen.... 

Ich war auf der Suche nach einem Nachtlicht, in der Hoffnung auf Besserung.
Nun, es gibt ja diese leuchtenden Himalajasalzsteine, die 
angeblich aufgrund ihrer zartroten Farbe perfekt als Nachtlicht geeignet sein sollen
(wurde mir so im Esoladen erklärt :-)).

Mhhh, da ich bei den Salzsteinen aber immer an den Salzleckstein meines 
ehemaligen Pferdes denken musste, kam so einer nicht bzw. nur ungern in Frage.
Durch Zufall habe ich diesen tollen Shop für Kids entdeckt und 
wenig später auch die perfekte Lampe (hier) fürs Kinderzimmer. 
Ha, und zum Thema "Waldtiere" paßt sie auch noch. 


Im leuchtenden Zustand sieht sie übrigens so aus:



Was mich aber am meisten freut,
ich selbst hatte als Kind so ein Nachtlicht.
Die Gans oben im Bild und ich hab sie bis heute.
Sie wurde von uns Kindern wirklich bis aufs Äußerste bespielt
(mit selbst gebasteltem Zaumzeug und Sattel!!!)
was man ihr 30 Jahr später immer noch nicht ansieht.
Die Investition lohnt sich also :-).




Habt Ihr selbst auch ein Lieblingsstück aus Eurer Kindheit,
welches sich nun im Kinderzimmer Eurer eigenen Kinder befindet?

Ich wünsch Euch alles Liebe,

Eva

Nachtlicht: hier
Waschbär, Spielteppich, Bettwäsche: hier
Tafelfolie, Spielzeugaufbewahrung, Sterngirlande: hier
Tassen, Fuchskissen: hier
Glaskaraffe: hier
Lichterkette: Tchibo
Stern: hier
Bilder: hier